„Antiziganismus ist nach wie vor deutsche Normalität; leider auch viel zu oft im Behördenhandeln und -denken. Wir hoffen, dass die Staatsanwaltschaft Zürich wesentlich intensiver die vorgeworfenen Straftatbestände prüft und ein größeres Problembewusstsein gegenüber eines verstärkt wahrnehmbaren, beständig wachsenden Antiziganismus zeigt, als es die Berliner Staatsanwaltschaft für nötig befunden zu haben scheint.“, erklärt Dirk Stegemann, Sprecher der Kampagne „Zusammen handeln! Gegen rassistische Hetze und soziale Ausgrenzung!“ anlässlich der Eröffnung des Strafverfahrens gegen die Schweizer Weltwoche durch die Staatsanwaltschaft Zürich wegen der Hetze gegen Roma in der Ausgabe 14/2012.

Dirk Stegemann weiter: … hier