Archiv der Kategorie Bericht

Beeindruckendes Gedenk-Zeichen in Rostock gegen den Rassismus in der Mitte der Gesellschaft

Danke allen Organisator_innen, Unterstützer_innen und Beteiligten!

Videos von den Aktionen:

25. August: Filmpiraten – 20 Jahre nach dem Pogrom von Rostock-Lichtenhagen

26. August: Knirschendes Gedenken in Rostock: Linke brüllen gegen Gauck, Ärger um deutsche Eiche

Pressemitteilung 26.08.2012 des Bündnis „20 Jahre nach den Pogromen – Das Problem heißt Rassismus“: +++ Bündnis bilanziert erfolgreichen antirassistischen Gedenktag +++ Gedenktafel am Rostocker Rathaus angebracht +++ 6.500 demonstrieren in Rostock-Lichtenhagen gegen Rassismus und staatliche Abschiebepolitik +++ Antifaschistisches Konzert bis in die Nacht am Sonnenblumenhaus.  mehr …

Tags: , , , , , ,

Impressionen vom gelungenen ersten „Festival gegen Rassismus“ in Kreuzberg

mehr hier: http://festivalgegenrassismus.wordpress.com/

 

Tags: , , , , ,

Impressionen von den erfolgreichen Gegenprotesten gegen Rassisten am 18./19.08.

Proteste gegen das „Superevent“ der aus ganz Deutschland zusammengekarrten ca. 60 Rassisten von Pro D. Die Tendenz war von Auftritt zu Auftritt stark fallen, so dass am Ende ca. 30 übrig blieben. Dagegen stellten sich insgesamt über 2500 Menschen und ließen den Rassisten keine Chance in Berlin. Hier ein paar Impressionen von den lauten, bunten und kreativen Gegenprotesten, der antirassistischen Stadtrundfahrt einschließlich Karikaturenausstellung zu „Nazis, Rassisten und die Pro-Deutschen“. Dafür Danke!

Tags:

Aktuell: Proteste gegen „Pro Deutschland“- Bundesversammlung rings um das Gemeinschaftshaus Lichtenrade hinfällig!

Gleich zwei Mal mußte die „Pro-Bewegung“ heute Niederlagen vor dem OVG Berlin-Brandenburg einstecken.

1. „Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat auf die Beschwerde des Landes Berlin den Beschluss des Verwaltungsgerichts Berlin vom 28. Oktober 2011 aufgehoben, mit dem der Bezirk Tempelhof-Schöneberg verpflichtet worden war, dem Bundesverband der Bürgerbewegung pro Deutschland das Gemeinschaftshaus Lichtenrade für seinen am 26. November 2011 geplanten Bundesparteitag zu überlassen. Der Antrag der Bürgerbewegung pro Deutschland auf Gewährung von Eilrechtsschutz wurde zurückgewiesen. mehr …

2. „Der 1. Senat des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg hat entschieden, dass die Erwähnung der Bürgerbewegung pro Köln e.V. in den Verfassungsschutzberichten des Bundesinnenministeriums für die Jahre 2008, 2009 und 2010 rechtmäßig war, und damit das die Klage abweisende Urteil des Verwaltungsgerichts bestätigt. … Das Oberverwaltungsgericht hat die Revision zum Bundesverwaltungsgericht wegen grundsätzlicher Bedeutung zugelassen.“ mehr …

28.10. Kampagne unterstützt Proteste gegen neuen Thor-Steinar-Laden in Berlin-Weißensee

Gut 100 Menschen schlossen sich den Aufrufen zu Protesten gegen die Neueröffnung eines rechten Bekleidungs-Ladens mit dem Namen Tønsberg, der die bei Neonazis beliebte Modemarke „Thor Steinar“ vertreibt, in unmittelbarer Nähe des Jüdischen Friedhofes in Weißensee an. Die Berliner Polizei „unterstützte“ scheinbar, wie nicht selten zuvor bei anderen antifaschistischen Protesten, das Anliegen durch die Einschränkung des Versammlungsrechtes. So konnte die Veranstaltung trotz ausreichender Entfernung nicht gegenüber in unmittelbarer Sicht- und Hörweite, sondern nur in ca. 200 m Entfernung stattfinden. Die Kampagne protestiert gegen die so fortsetzte Vorabkriminalisierung von zivilgesellschaftlichem Widerstand gegen Neonazistrukturen.

Aufruf, Bilder, Bericht des Bündnis „Kein Kiez für Nazis“ hier …

Aufruf weiterer AkteurInnen hier …

 

 

 

 

 

 

 

(„Thor-Steinar-Laden: Das Geschäft mit den Rechten„, Berliner Kurier, 28.10.2011)

Bericht und Bilder: 06.10. Demonstration – Die Pogrome gegen Roma und Sinti stoppen! Antiziganistischer Hetze entgegentreten!

Aufgrund der rassistischen Ausschreitungen und Übergriffe gegen die ansässigen Minderheiten der Roma der Tschechischen Republik und in Bulgarien und der passiven Haltung der Regierungen hatte die „Zusammen-Handeln!“-Kampagne zur Demonstration am 6. Oktober nach Berlin-Mitte mobilisiert. Während der Demo erfolgte die Übergabe der Petitionen, die die Forderungen der Kampagne gegenüber der tschechischen und der bulgarischen Regierung, sowie der europäischen Kommission bezüglich des Umgangs mit den antiziganistischen Pogromen beinhalten.

Eine kleine Zusammenstellung von Presseartikeln und Videos (Stand: Anfang Sept. bis. bis Anfang Okt.) zum Thema kann hier eingesehen werden.

Bilder : „Zusammen handeln!“ | Björn Kietzmann |
Presse: Junge Welt |
Den Rest des Eintrags lesen. »

Impressionen vom Antira-Konzert „Beats against Racism“

Über eintausend Besucher_innen zählte das Antira-Konzert am gestrigen Dienstag am Kotti in Berlin-Kreuzberg. Unser Dank gilt besonders den kostenlos auftretenden Bands, den Sponsor_innen und Organisator_innen, die dieses deutliche Zeichen gegen Rassismus ermöglicht haben. Danke!

Bilder: hier …

„Die Freiheit“: heute im Stadtgebiet unterwegs

Stegitz:
Auf dem Hermann-Ehlers-Platz veranstaltet „Die Freiheit“ (DF) gerade eine Kleinskundgebung. 20 DF-Mitgelieder sind anwesend, Ein Manschaftswagen ist für den Schutz abgestellt

Pankow:
An der Pankower Spitze machen vier DF-Mitglieder mit Bannern Werbung an der Ampelkreuzung. Jeweils zwei Personen gehen während der roten Ampelphasen auf die Fahbahn und zeigen den wartenden Autofahrern einen DF-Werbebanner für die diesjährige Wahl.

PM: Sogenannter Anti-Islamisierungskongress von Rassisten erweist sich als Wahlkampfposse. Proteste erfolgreich.

Die Kampagne „Zusammen handeln! Gegen rassistische Hetze und soziale Ausgrenzung“ zieht ein erstes positives Fazit zu den durchgeführten Veranstaltungen und Gegenprotesten im Rahmen ihrer somit begonnenen Aktionswochen. Schon deren Ankündigung alleine hat die Handlungsoptionen nicht nur für die Rassisten von „Pro Deutschland“ sowie die Teilnehmerzahlen für ihr Wahlkampf- Event „Anti- Islamisierungskongress“ an diesem Wochenende massiv eingeschränkt.            mehr …

 

Impressionen hier …

taz: Islamfeinde marschieren; Große Klappe, nichts dahinter mehr…

Impressionen eines erfolgreichen Tages (27. August) und morgen … ?

Die Strategie das Hauptaugenmerk nicht auf die Pressekonferenz, sondern auf dezentrale und spontane Aktionen auszurichten, ist aufgegangen. Da half den überfordert wirkenden und sehr ruppig agierendenden Berliner Einsatzkräften der Polizei ihre ganze Geheimhaltungstaktik für diese Provokation der Pro- Deutschen vor einer islamischen Boutique  nichts. Das Signal dürfte jedenfalls deutlich gewesen sein: Für die Gleichstellung und Gleichberechtigung der Frau unabhängig von Herkunft, Religion, sozialem Status oder der Lebensweise! Gegen die Ethnisierung und Kulturalisierung gesellschaftlicher Probleme! Pressemitteilung folgt.

Aktion vor dem Pro D- Büro Bilder …

Aktion in Berlin- Neukölln Bilder …

Danke an alle Beteiligten! Teil 2 nach der Demo „Freiheit ist nicht wählbar!“ gestern Abend war ebenfalls super! Jetzt heißt es auch noch den Rest des sogenannten Anti- Islamisierungskongresschens zum Platzen zu bringen. Morgen früh:

ab 09.00 Uhr Leipziger Straße Ecke Ebertstraße und Umgebung: mehr …

Spontanität und Flexibilität sind Trumpf!

Das Pro- D- Sarrazin- Event ist eine öffentliche Veranstaltung! Frühes Erscheinen sichert die besten Plätze und entsprechende Kleidung den Zutritt!

Tags: