Artikel getaggt mit Rechtspopulismus

03.01. PM Endlich Konsequenzen aus Neonazimorden ziehen!

“Die neuesten Veröffentlichungen über die Verstrickungen des Verfassungsschutzes in die Morde der Neonazigruppierung ‚Nationalsozialistischer Untergrund‘ (NSU) lassen immer mehr den begründeten Verdacht  der Strafvereitelung im Amt sowie der Beihilfe durch Unterlassung der Behörde vermuten. Die Staatsanwaltschaft ist aufgefordert, endlich aktiv zu werden. Sowohl behördlich als auch politisch Verantwortliche müssen für das scheinbar gezielte  Versagen zur Rechenschaft gezogen werden. Sie sind nicht Teil der Lösung, sondern Teil des neonazistischen Problems in Deutschland“, erklärt die Kampagne „Zusammen handeln! Gegen rassistische Hetze und soziale Ausgrenzung!“. Die Kampagne weiter: … hier

 

Tags: , , , , , , , ,

Rechtzeitiges Erscheinen … sichert die Besten Plätze!

Einladung: 14. Dezember ab 17.00 Uhr im Rathaus Schöneberg – zu Besuch bei „Pro Deutschland“

Tags: , , , , , , ,

Podium: “Pro Deutschland” und “Die Freiheit” – Was sie sagen, was sie wollen

Mo. 05.09.2011 | 18:00 Uhr | Haus der Jugend | Reinickendorfer Straße 55 | Berlin-Wedding

Podiumsgäste: Ulf Bünermann (Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus), Conny Weißbach (Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten) angefragt, Dirk Stegemann (Bündnis Rechtspopulismus stoppen) und Sevgi Kayhan (Moderation)

Bei den Berlin-Wahlen am 18. September treten auch zwei rechtspopulistische Parteien an: PRO DEUTSCHLAND und DIE FREIHEIT. Auf dieser Veranstaltung des „Bündnis Mitte gegen Rassismus“ setzen sich parteipolitisch unabhängige Expert_innen mit deren Ideologie und Programmatik auseinander und zeigen auf, was sich hinter ihren Forderungen verbirgt. Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: ,

„Die Freiheit nehm’ ich mir. – Wilders blockieren!

Sa. 3. September 2011 | ab 12:00 Uhr | Achtet auf aktuelle Infos | Berlin-
Veranstaltung auf Facebook

„Die Freiheit“ lädt wie im letzten Jahr Geert Wilders, den Popstar der neuen euro-zentristischen Rechten, ein. Ohne nennenswerte Störungen konnte Wilder vor 600 Rassist_innen referieren, die aus dem gesamten Bundesgebiet und den Nachbarländern Deutschlands angereist waren.

Website: www.zusammenhandeln.blogsport.eu
Facebook: Kampagne Zusammen Handeln
Twitter: www.twitter.com/nowildersberlin
Presse-Tel.: 0157 520 903 97


Tags: , , ,

Podiumsdiskussion: “Rechtspopulismus” – Begriffsbestimmung, Akteur_innen und Gegenstrategien

Fr, 2. September 2011 | 19.00 Uhr | Helle Panke | Kopenhagener Str. 9 | Berlin-Prenzlauer Berg
mit: Prof. Christoph Butterwegge (Institut für vergleichende Bildungsforschung und Sozialwissenschaften, Uni. Köln), Dirk Stegemann (Bündnis “Rechtspopulismus stoppen”), Jeroen Bosch (Redaktion der Zeitschrift “Alert!”, Niederlande)

Org: Rosa-Luxemburg-Stiftung (Gesellschaftsanalyse und politische Bildung e. V. ), Bündnis “Rechtspopulismus stoppen”

Nach den Anschlägen in Norwegen durch einen Neonazi und christlichen Fundamentalisten hat die Suche nach Hintergründen und Motivationen begonnen. Der Hass auf MigrantInnen, inbesondere MuslimInnen sowie auf Linke als vermeintlich Verantwortliche für eine “Multikultigesellschaft” und die Furcht vor einer angeblichen “Islamisierung” und “Überfremdung” gelten als Motive für die abscheulichen Morde. Den Rest des Eintrags lesen. »

Tags: , , ,

Workshop: Populismus! Neue Parteien mit altem Rassismus?

Sa. 27. August 2011 | 18:30 Uhr | Saarbrücker Straße 24 | Berlin-Prenzlauer Berg
Org: VOSIFA

Populismus, Populismus, Populismus!? In der Politik wird mit diesem Begriff um sich geschmissen. Doch was verbirgt sich hinter diesem vorwurfsvollem und oft benutztem Wort „Populismus“? Dies wird im Zuge der Berlinwahlen im September, zunehmend diskutiert.
Viele neue rechtspopulistische Parteien traten im Verlauf der letzten Jahre in Deutschland und Europa ins öffentliche Geschehen. Diese sprechen von Freiheit und Menschenrechten, machen andererseits mobil gegen Flüchtlingslager und protestieren gegen den Bau von Moscheen.
Veranstaltung auf Facebook

Tags: ,